Vereinschronik

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Hehlingen am 9. August 1112. Der Halberstädter Bischof Reinhard bestätigte dem Augustiner Chorherrenstift Hamersleben damalige Besitztümer und Rechte. Und dazu gehörte auch Hehlingen.

Wie geschichtlichen Aufzeichnungen zu entnehmen ist, waren ab 1302 die Herren von Bartensleben auf Schloss Wolfsburg Inhaber von Rechten in Hehlingen und später auch Lehensnehmer einiger Zehntrechte. Zudem wurde 1341 Günzel von Bartensieben das Patronat über die Kirche Hehlingen vom Propst des Stifts Hamersieben verliehen.

Die ehrwürdige Kirche, urkundlich erstmals am 28. Mai 1178 genannt, steht im alten Ortskern. Sie gehört zu den bedeutenden Baudenkmalen der Region und wurde vor wenigen Jahren gründlich restauriert. Aus Anlass des 700-jährigen Bestehens der selbstständigen Kirchengemeinde erhielt sie 2002 den Namen St. Pankratius.

Ein Sprung in das 19. Jahrhundert zeigt, dass Hehlingen eine preußische Enklave geworden und dem Wandlungsprozess im der Landwirtschaft unterworfen ist. Neben Neuregelung von Abhängigkeitsverhältnissen zwischen Adel und Bauern wird die Separation 1858 in Hehlingen vollzogen.

An die 100 Jahre später existieren 104 Neben- und Vollerwerbs-Bauernhöfe. Heute gibt es nur noch einen Vollerwerbs- und acht Nebenerwerbshöfe. Geblieben sind als Zeugen zahlreiche alte Bauernhöfe und Gebäude. So manch ein Besucher hat seine Freude an den restaurierten Häusern, denen der typisch bäuerliche, gemütliche Charakter nicht verloren gegangen ist. Nach und nach wurde Hehlingen um das Altdorf aufgesiedelt.

Heute steht die Einwohnerzahl bei 1605. Um die Mehrzweckhalle herum kristallisiert sich mehr und mehr der neue Ortsmittelpunkt. Dort wird gern und fröhlich gefeiert.

Hehlingen ist mit Grundschule, Feuerwehr, einem Kindergarten, Jugendtreff und Freibad, Sportanlagen und einer nach einem Brand wieder aufgebauten Mehrzweckhalle gut aufgestellt. Vereine aktivieren das Gemeinschaftsleben, und alte Traditionen werden gepflegt.

So soll zum Beispiel im Jahr 2012, wenn Hehlingen 900 Jahre alt wird, ein Roland Standbild geschaffen werden. Der Roland ist das Wahrzeichen des Ortes.


Auszug der Chronik

· 9. August 1122: Hehlingen wird erstmals in einer Urkunde erwähnt

· 1302 wird der Hehlinger Pfarrsprengel selbstständig

· 1723/24: Schul- und Kirchenbücher fallen einem großen Brand zum Opfer.

· 1858: Separation

· 1878: Gründung Kyffhäuserkameradschaft

· 1890: Gründung Männergesangverein Hehlingen

· 1949: Gründung Frauenchor Hehlingen

· 1959: Gründung TSV Hehlingen

· 1969/70: Bau der Badeanstalt

· 1972: Eingemeindung zu Wolfsburg

· 1976: Bau Mehrzweckhalle

· 1997: Gründung Kulturverein Hehlinger Roland

· 2001: Mehrzweckhalle brennt ab

· 2003: Einweihung neue Mehrzweckhalle

· 2012: Hehlingen wird 900 Jahre


Gudrun Meier, Wolfsburger Nachrichten, 21.12.2004

 

Demnächst

NOEVENTS

Kontakte

Besucher auf der Seite

206847
Heute69
Gestern143
Diese Woche338
Dieser Monat1543
Aller Zeiten206847